Das alte Pädagoge
Das alte Pädagoge
 

Hier finden Sie mich

Elisabeth Zarow

Kunstbauernhof Bucha e.V.

Straße der Einheit 17

04758 Cavertitz OT Bucha

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter Nutzung von

 

Buschtrommel oder durch Klopfzeichen Buschtrommel oder durch Klopfzeichen

 

oder nutzen Sie mein Kontaktformular.

Vita

Das sinnvolle und korrekte Aneinanderreihen von Buchstaben wurde mir von Kindesbeinen an versucht beizubringen. Ich gebe zu, nicht immer erfolgreich. Bereits als ich meinen ersten Schreibtisch in der Mansardenkammer bei meiner Großmutter, deren Vornamen ich voll Stolz trage, zur Verfügung gestellt bekam, begann ich damit Gedichte für den Hausgebrauch zu schreiben. Und in der Schule, wen wunderts, schrieb ich am liebsten Aufsätze in denen ich meiner Fantasie hemmungslos nachgab.

 

Elisabeth Zarow, ein „Künstlername“

Als 1996 mein erster Roman zur Veröffentli­chung anstand, wollte ich ihn nicht unter meinem Familiennamen veröffentlichen,  aber auch nicht unter meinem Mädchenna­men, den ich bereits 22 Jahre zuvor „überschrieben“ hatte.

Es war Pfingsten und ich war mit meinem Sohn für einige Tage ans Oderhaff gefahren. Morgens führte uns der Spaziergang mit dem Hund an die Zarow-Mündung. Zarow. Ich konnte niemanden finden, der Anspruch auf den Familiennamen Zarow erhob -  ich eig­nete ihn mir an.

Über den Vornamen habe ich mir nie Gedan­ken gemacht, er war selbstverständlich: der Vorname meiner Großmutter und gleichzei­tig mein zweiter Vorname.

So wurde zu Ostern 1996 Elisabeth Zarow „geboren“.

 

Lesen Sie in meiner Vita, wie mein Leben im Bereich des Lesens und Schreibens verlief:

 

  • 1961: Beginn meiner Lehrzeit mit Büchern über "Jim Knopf" von Michael Ende, "Mond Mond Mond" von Ursula Wölfel und vielen Büchern von Otfried Preußler.
  • 1964: erste Gedichte für meine Schwester und, ebenso unter gegangen, zahlreiche Tagebucheinträge, zwar in verschlossener Schublade aufbewahrt, dennoch kritisch beäugt von meiner Mutter...
  • 1967: Beginn der Aufzeichnung von Reiseberichten und eintauchen in die Welt von Georgette Heyer
  • 1972: Schreibe ich auf meiner Reiseschreibmaschine "Gabriele 10" die ersten Kurzgeschichten, doch durch manigfaltige Irrungen und Wirrungen bleibt es bald darauf nur noch bei meinen Reiseberichten
  • 1993: Begann ich erneut einen Schreibkurs und
  • 1995: entdeckte ich meine Leidenschaft für die Philosophie
  • 1996: mein erster Roman wurde veröffentlicht
Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright Elisabeth Zarow